Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /var/www/clients/client517/web9202/web/wp-content/plugins/rev-slider-plugin/includes/operations.class.php on line 2758

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /var/www/clients/client517/web9202/web/wp-content/plugins/rev-slider-plugin/includes/operations.class.php on line 2762

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /var/www/clients/client517/web9202/web/wp-content/plugins/rev-slider-plugin/includes/output.class.php on line 3706
Programme » ShoutOutLoud » Changing the World Step by Step

Programme

Unser Engagement gegen die Lebensmittelverschwendung.

Kurzinfo

Unser Kernthema ist die Verminderung der Lebensmittelverschwendung. Denn in einer gerechten Welt leiden nicht über 850 Millionen Menschen an Hunger, während bis zu 50% aller produzierten Lebensmittel weggeworfen werden. Wir sagen: Unsere LEBENSmittel gehen uns alle an, egal wer wir sind oder woher wir kommen. Dafür engagieren wir uns mit einzelnen Aktionen und Projekten.

Das identifizierte Problem

Unser Verhältnis zu unserem täglichen Brot ist aus den Fugen geraten. Das permanente Überangebot an allen erdenklichen Lebensmitteln verhindert, dass wir uns damit auseinandersetzen, woher unsere Lebensmittel stammen und was mit ihnen geschieht, wenn wir sie nicht kaufen. Auch über die Folgen der gigantischen Lebensmittelverschwendung für unsere Welt machen sich die wenigsten Gedanken.

Die Vereinten Nationen schätzen, dass ca. ein Drittel sämtlicher Lebensmittel, die für den menschlichen Konsum produziert wurden, nicht konsumiert, d.h. verschwendet, werden. Die Ausmaße dieser Verschwendung sind gigantisch, denn neben der Fehlverteilung der vorhandenen Nahrungsmittel sind auch die Auswirkungen auf unsere Umwelt gigantisch: Die 1,3 Milliarden Tonnen an verschwendeten – aber noch essbaren – Nahrungsmitteln hinterlassen einen Fußabdruck von 3,3 Giga-Tonnen CO2. Somit wird die Lebensmittelverschwendung  zum drittgrößten CO2-Emittenten hinter den USA und China (Quelle: FAO).

Unser Lösungsansatz

Um den Blick aufs große Ganze zu lenken und das Bewusstsein für unsere täglichen Nahrungsmittel zu erhöhen, haben wir das Programm „Kein Essen für die Tonne“ ins Leben gerufen. Mit verschiedenen Projekten machen wir auf die Lebensmittelverschwendung aufmerksam (Waste Watcher Partys), zeigen Alternativen auf (Aufkleber-Aktion „Wir machen mit – Kein Essen für die Tonne“, Fair-Teiler) und bringen die Menschen wieder näher zu einzelnen Lebensmitteln (SOL-Küchen und Integration geht durch den Magen) – denn, je mehr Wissen man hat, desto besser kann man sein eigenes Verhalten überdenken.

Unser Engagement für eine bessere Integration von Geflüchteten & Migranten.

Kurzinfo

Aufgrund der vielen Kriege und Konflikte in der Welt kommen derzeit zahlreiche Menschen aus der ganzen Welt zu uns, die alles verloren haben! Viele dieser Menschen möchten integriert werden und aus ihren Unterkünften auch mal heraus kommen. Daher organisieren wir verschiedene Aktivitäten, die ihnen helfen, sich in unserer Gesellschaft wohl zu fühlen und vor allem, neue Freunde zu finden.

Das identifizierte Problem

2000 Flüchtlinge leben derzeit in Frankfurt – 800 sollen in den nächsten Monaten noch dazukommen. Händeringend werden derzeit Unterkünfte gesucht, die Menschen müssen sich Schlafzimmer teilen, die Privatsphäre ist klein. Auch wenn viele Menschen einen Deutschkurs bekommen üben sie oft nur innerhalb dieser Kurse die neue Sprache, denn soziale Kontakte fehlen oft. Glücklicherweise gibt es viele ehrenamtliche Helfer, die sich Zeit für Amtsgänge und Sprachkurse nehmen, doch oftmals sind diese Ehrenamtlichen schon älter und der Bezug zu gleichaltrigen Menschen fehlt. Wir von ShoutOutLoud sind froh, dass es so viele ehrenamtliche Menschen gibt, die die Flüchtlinge willkommen heißen und helfen, wo sie können. Deswegen möchten wir diese Hilfe nicht ersetzen, sondern nur eine Lücke schließen und die geflüchteten Menschen in Kontakt mit anderen bringen, die im gleichen Alter sind oder das gleiche Hobby teilen.

Unser Lösungsansatz

Einmal im Monat kochen wir gemeinsam unter dem Motto „Integration geht durch den Magen„. Doch sich einmal im Monat treffen reicht nicht. Aus diesem Grund haben wir das wöchentliche Event „Lounge & Language“ ins Leben gerufen – übe Deutsch oder hilf anderen dabei, lerne neue Menschen und Kulturen kennen und verbringe einfach einen schönen Abend.

Unser Engagement gegen den Plastikabfall.

Back to Top