Flüchtlinge besuchen das Pier F

Pro Sekunde werden ca. 313 Kilo Lebensmittel alleine in Deutschland weggeworfen. Das Problem daran? Die Produktion eines Kilos Rindfleisch kostet ca. 15.000 Liter Wasser, die Produktion eines Kilos Kartoffeln ca. 150-400 Liter Wasser. Zahlen, die jeden betroffen machen. Was also tun? Weniger Essen wegwerfen und weniger Fleisch essen. 🙂 Diese und andere Zusammenhänge haben am Samstag, dem 12.08.17, eine Gruppe interessierter Flüchtlinge im Pier F im Ostend kennengelernt, nachdem sie eine Tour durchs Frankfurter Ostend inklusive Frankfurter Garten unternommen hatten. Ziel des Tages: Frankfurt erleben, neue Seiten der Stadt kennenlernen und etwas über den Umweltschutz lernen. Möglich machten das Susanne, Initiatorin des Pier F und Thomas, Leiter einer Unterkunft in Nied. ShoutOutLoud war dabei, um das Thema nachhaltiges Essen erlebbar zu machen. Schnell haben die Geflüchteten selbst zum Kochlöffel gegriffen und alle Teilnehmer (bis auf Reis und Gewürze) mit gerettetem Essen köstlichst bekocht.

Posted on 13. August 2017 in Get together, Kein Essen für die Tonne

Share the Story

Anna-Mara Schön

About the Author

Initiatorin & Mitgründerin von SOL. 1985 in Hessen geboren, Master in Supply Chain Management, derzeit Promotionsstudentin und wissenschaftliche Mitarbeiterin der Hochschule Fulda im Bereich Humanitäre Logistik am HOLM - House of Logistics and Mobility in Frankfurt. Motivation: Es gibt zu viele Probleme auf der Welt, um wegzuschauen oder sich einfach immer nur darüber zu beschweren. Wenn man mit einer Situation nicht zufrieden ist, muss man aufstehen und sie ändern!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top