Hurra – Frankfurt hat nun einen Ernährungsrat!

Gestern war ein Feiertag! Denn unser schönes Frankfurt am Main hat seit dem 30.8. nun offiziell einen Ernährungsrat. Im Lichthof der IHK trafen sich hierzu rund 115 Teilnehmer und Gründungsmitglieder zur Auftaktveranstaltung, um gemeinsam die Gründungsakte symbolisch zu unterzeichnen. Nach Köln und Berlin sind wir also nun die 3. Stadt in Deutschland, die die Ernährungswende selbst in die Hand nimmt.

Fortan gibt es ein Netzwerk, dass sich für eine sozial gerechte und ökologisch nachhaltige Agrar- und Ernährungswende einsetzt. Hiermit sollen Strukturen geschaffen werden, um die Erzeugung und den Verbrauch von Lebensmitteln wieder regionaler werden zu lassen. Gefordert wird eine kommunale Politik für ein zukunftsfähiges Ernährungssystem.

 

Und wie könnte man derart hehre Ziele besser offiziell begehen als mit einem richtig nachhaltigen und leckeren Catering? Ihr werdet es euch schon denken – wir durften das Catering austragen und die mehr als 100 Gäste in der IHK mit besten geretteten Lebensmitteln kulinarisch verwöhnen. Klar ist auch, dass wir fortan unsere Stimme in den Ernährungsrat einbringen werden, denn Lebensmittelverschwendung muss hier auch dringend mitgedacht werden!

Großen Dank an die Initiatoren Jörg und seinen Verein Bürger für regionale Landwirtschaft und Ernährung e.V sowie die Damen von Slow Food Frankfurt, ECHT HESSISCH!, SOLAWI Frankfurt, Transition Town Frankfurt und Social Impact Lab – ohne euer tolles Engagement in den letzten Wochen und Monaten wäre dieser große Schritt nicht möglich gewesen.

Wir freuen uns auf die Zukunft und unterstützen den Ernährungsrat mit allem was wir haben!

Posted on 31. August 2017 in Kein Essen für die Tonne

Share the Story

Daniel Anthes

About the Author

Vorstandsvorsitzender von ShoutOutLoud & Initiator der Resteküche. Jahrgang 1986. Aus Leidenschaft aktiv im Nachhaltigkeitsbereich. Vielfältige Erfahrungen in sich der Nachhaltigkeit verschriebenen privaten und öffentlichen Organisationen schulten meine Expertise in den Bereichen Ressourcenmanagement und unternehmerische Verantwortung/CSR. Die Herausforderungen in diesem Kontext sind enorm, leben wir doch schon heute am Rande der Kapazitäten unseres Planeten. Und genau aus diesem Grund sind Vereine wie ShoutOutLoud eine gute Sache.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top