Unser Kick-off der Resteküche – oder der perfekte Start in die Sommerzeit

Am Sonntag, den 25. März ist es endlich so weit: Wir feiern ganz offiziell den Kick-off unserer Resteküche – dem ersten Foodtruck in Deutschland, der mit geretteten Bio-Lebensmitteln kocht.

Vor eineinhalb Jahren, nach unserem ersten eigenen Food Festival mit über 1.000 Gästen, kam uns spontan die Idee: Warum nicht unser Engagement im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung auf ein neues Level heben und einen Foodtruck auf die Straße schicken? Die Idee wurde konkreter, eine Crowdfunding-Kampagne konzipiert und erfolgreich absolviert und sich dann im Frühling letzten Jahres auf die Suche nach einem geeigneten Fahrzeug gemacht. Diese fand dann schließlich nach diversen Besichtigungen im Rhein-Main-Gebiet und einem zunehmend größeren Suchradius schließlich in Wuppertal ein Ende: Die Resteküche war gefunden. Nach Gebrauchtwagen-Check, Umbau und TÜV-Abnahme waren wir dann Anfang diesen Jahres endlich startklar.

Das erste Event sollte ein Besonderes sein. Denn nicht nur haben wir unzählige Tage, Wochen, ja sogar Monate ehrenamtlich in das Projekt investiert, auch haben wir im Zuge dessen eine große Crowd von Partner und Unterstützern aufgebaut, die uns auf dem Weg begleiteten. Wie passend schien da der vergangene Sonntag, welcher amtlich den Start der Sommerzeit darstellte. Und wir sollten nicht enttäuscht werden.

Mit dem Kunstverein Familie Montez waren wir auch auf bekanntem Terrain – denn genau hier war vor rund eineinhalb Jahren die Idee zu diesem Projekt geboren. Auch der Wettergott meinte es gut mit uns und ließ mit strahlendem Sonnenschein und gefühlt 17 Grad Celsius mehrere hundert Menschen den bis dato schönsten Tag des Jahres genießen.

 

 

Wir sorgten für die kulinarische und musikalische Unterhaltung. Im Bezug auf Ersteres servierten wir aus unserem Foodtruck Grünkern-Burger mit Trauben- und Apfel-Chutney, Gurken-Relish, Rucola, Aioli und wahlweise BBQ- oder Salsa-Soße. Dazu gab es Handmade Pommes-Chips mit diversen Dips. Und um den ganzen Tag noch perfekter zu machen, trat auch noch unser Vereinsfreund und Singer Songwriter Casey Keith direkt neben unserem Foodtruck auf und sorgte mit einem Solo-Set für die perfekte musikalische Begleitung. Und machte so auch kurzerhand die Wartezeit für die sich zwischenzeitlich auf über 50 Menschen ansammelnde Schlange vor unserer Ausgabe zum persönlichen Live-Konzert.

 

Dieses Event zum Anlass hat uns auch ein Kamera-Team des HR und seine Hessenschau begleitet, um ein Film-Porträt von unserem Engagement gegen die Lebensmittelverschwendung und unserer Resteküche zu machen. Nach zwei Drehtagen ist ein schöner Beitrag entstanden, der ganz gut verdeutlicht, warum wir das eigentlich alles machen. Aber seht am besten selbst!

 

 

Wir können auch einen Tag nach dem Event eigentlich immer noch nicht wirklich realisieren, was wir hier geschafft haben. Klar ist, dass das ohne die vielen unterstützenden Vereinsfreunde und -partner nicht möglich gewesen wäre. Klar ist aber auch, dass das deshalb für uns erst der Anfang von einer super-spannenden Reise im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung ist. In zwei Wochen geht es nämlich direkt weiter, wenn es im Hafen 2 in Offenbach “Not Wasted” heißt – wir haben einen Tag voller Essen, Film und Musik geplant und freuen uns, wenn Ihr uns besucht.

Bis dahin & genussvolle Grüße,

ShoutOutLoud

Posted on 26. März 2018 in Events, Kein Essen für die Tonne, Resteküche

Share the Story

Daniel Anthes

About the Author

Vorstandsvorsitzender von ShoutOutLoud & Initiator der Resteküche. Jahrgang 1986. Aus Leidenschaft aktiv im Nachhaltigkeitsbereich. Hauptberuflich Berater & Speaker beim Zukunftsinstitut, sonst Blogger, Foodie und Katzenpapa.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top