Unser Jahresrückblick

Das Jahr neigt sich unaufhaltsam dem Ende zu und wir dürfen auf zwölf extrem spannende Monate und viele tolle Events und Ereignisse zurückblicken. Da selbst wir uns nur schwer an alle schönen Momente erinnern können, wollen wir gemeinsam mit euch einen kleinen Rückblick starten. Was waren die Highlights von 2018? Wir zeigen sie euch nochmal. Bereit? Los geht’s!

20. Januar: Wir haben einen Foodtruck!

So stellt man sich doch einen Jahresanfang vor – direkt mit ganz, ganz großen Neuigkeiten. Das Jahr war gerade mal knapp drei Wochen alt und wir hatten unsere wohl größte Ankündigung der Vereinsgeschichte für euch: Wir haben einen Foodtruck – unsere Resteküche kommt! Nach erfolgreicher Crowdfunding-Kampagne und längerer Suche wurden wir endlich fündig. Unser Plan: Sobald Frankfurt von den ersten richtig warmen Sonnenstrahlen geküsst wird, stellen wir euch ihn vor.

25. Februar: Auftritt auf der Land & Genuss-Messe

Welch tolle Gelegenheit: Wir durften unsere Themen Lebensmittelverschwendung bzw. Lebensmittelwertschätzung auf der Land&Genuss Messe in Frankfurt platzieren. Viktoria und Max zeigten betraten die Bühne („Landküche“) und bereiteten ein paar köstliche Schnittchen mit einem Aufstrich aus geretteten Karotten und einem Pesto aus dem dazugehörigen Grün zu, während Jörg Weber vom Ernährungsrat mit ihnen ein Interview über Lebensmittelwertschätzung allgemein sowie unsere konkreten Aktivitäten führte.

25. März: Kick-off unserer Resteküche

Am Sonntag, den 25. März war es endlich so weit: Wir feierten ganz offiziell den Kick-off unserer Resteküche – dem ersten Foodtruck in Deutschland, der mit geretteten Bio-Lebensmitteln kocht. Mit dem Kunstverein Familie Montez waren wir auch auf bekanntem Terrain – denn genau hier war vor rund eineinhalb Jahren die Idee zu diesem Projekt geboren. Das Wetter meinte es gut mit uns und ließ mit strahlendem Sonnenschein und gefühlt 17 Grad Celsius mehrere hundert Menschen den bis dato schönsten Tag des Jahres genießen.

Wir sorgten für die kulinarische und musikalische Unterhaltung. Im Bezug auf Ersteres servierten wir aus unserem Foodtruck Grünkern-Burger mit Trauben- und Apfel-Chutney, Gurken-Relish, Rucola, Aioli und wahlweise BBQ- oder Salsa-Soße. Dazu gab es Handmade Pommes-Chips mit diversen Dips. Und um den ganzen Tag noch perfekter zu machen, trat auch noch unser Vereinsfreund und Singer Songwriter Casey Keith direkt neben unserem Foodtruck auf und sorgte mit einem Solo-Set für die perfekte musikalische Begleitung.

Und hey, sogar die Hessenschau hat uns an diesem Tag begleitet. Wer also nochmal mit Bewegtbildern zurückschauen möchte – bitte hier entlang:

7. April: Not Wasted – Unser Frühlingsfest im Hafen 2

Am 7. April stand direkt der zweite großer Auftritt nach dem fulminanten Kick-off unserer Resteküche an. Unter dem Titel „Not Wasted – Essen, Musik & Film“ hatten wir in Kooperation mit dem Hafen 2 einen ganzen Tag im Zeichen der Lebensmittelwertschätzung geplant. Zehn Stunden hatten wir am Tag zuvor in der Freitagsküche in das Vorkochen des Hauptdarstellers auf unserem Teller investiert: Serviettenknödel! Diese wurden mit veganer Bratensoße, Apfel- und Trauben-Chutney sowie einem Salatbouquet aus Romana und Pastelein mit sommerlichem Mango-Dressing serviert. Und als süße Alternative gab es im Teigmantel ausgebackene Banane mit Schokosoße und Schoko-Crisp-Topping.

Mit Emily’s Giant konnten wir einen für das Setting idealen Künstler nach Offenbach holen. Das Solo-Konzert des hochbegabten Folk-Musikers Robert Groos-Albouts vor einem alten Zirkus-Wagen passte wunderbar in die frühlingsabendliche Szenerie. Danach stand dann noch eine Film-Vorführung auf dem Programm. Nachdem die Sonne gegen halb neun unterging, versammelten sich knapp 100 Gäste im Kinosaal. Mit der Doku „Wasted! The Story of Food Waste“ spannten wir auch den thematischen Bogen und betrachteten Lebensmittelverschwendung in einem globalen Kontext.

5. Mai: Unser Foodtruck für die Regionalbewegung

Wir durften das Catering für das Bundestreffen der Regionalbewegung übernehmen. Bereits zum neunten Mal haben Regionalinitiativen, Politik und Wirtschaft sowie zahlreiche regional bewegte Akteure aus der Republik die Möglichkeit zum Informationsaustausch, zur Kontaktaufnahme und zum Wissenstransfer zu Regionalentwicklungskonzepten. Am Abend stand die „Tour Regional“ an, bei welcher die rund 130 Teilnehmer Frankfurt auf eine ganz besondere kulinarische Weise kennenlernen durften. Und wir waren eine von 4 auserwählten Stationen!

28. Mai: Unser Foodtruck bei der Eröffnung des Neuen Frankfurter Gartens

Der Frankfurter Garten, der kurz vor dem Aus stand, wurde neu eröffnet! Dank des großartigen Engagements des Bienen Baum Gut-Vereins, der den Garten feierlich übernommen hat, erstrahlt der Danziger Platz wieder saftig grün. Und natürlich durften wir  da nicht fehlen! Also haben wir einfach kurzerhand die Verköstigung der Gäste mit unserem Foodtruck übernommen.

10. Juni: Foodtruck-Action auf dem Grünwärts Festival

„Frankfurt feiert Nachhaltigkeit!“ Was letztes Jahr noch zwei separate Veranstaltungen waren, das Pier Festival und der Wandeltag von Transition Town, ist in diesem Jahr zusammengewachsen und eins geworden: Das GRÜNWÄRTS Festival! Mit dabei waren eine Vielzahl an Initiativen, Ausstellern, Aktionen und Musik, die sich alle für ein grünes, klimafreundliches und nachhaltiges Frankfurt stark machen. Unser Beitrag für ein nachhaltigeres Frankfurt wurde aus dem Ausgabefenster unseres Foodtrucks gereicht: Es gab selbstgemachte Börek, gefüllt mit Mangold und Kartoffeln, dazu einen Minz-Dip, als auch diverse Sandwich-Variationen: Von der Grünen Soße-Butter mit Topping über Linsenstreich bis hin zu Olivenstreich – für nahezu jeden Geschmack war was dabei.

22. Juni: Der Dottenfelderhof feiert Jubiläum!

In doppelter Hinsicht kam es hier zu einem historischen Tag: Nicht nur wurde der Dottenfelderhof, ein biologisch-dynamischer Demeterhof in Bad Vilbel, 50 Jahre alt und schaut damit auf eine großartige Entwicklung zurück, auch wurde die Verköstigung der Gäste nach all den Dekaden das erste Mal an einen externen Partner gegeben – und zwar an uns von ShoutOutLoud! Wir kamen mit Foodtruck und jeder Menge Vereinsmitglieder vorbei und durften die über 150 Gäste kulinarisch verwöhnen.

17. Juli: Prominenter Gast an unserem Foodtruck!

Was denkt eigentlich Robert Habeck, Bundesvorsitzender BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, über #Lebensmittelverschwendung? Was ist sein bester Tipp, um als VerbraucherIn achtsamer mit Lebensmitteln umzugehen? Und wie schmecken ihm unsere Sandwiches aus geretteten Lebensmitteln aus unserer Resteküche? Hier findet Ihr Antworten!

Das Video entstand im Zuge unseres Auftrittes mit unserer Resteküche im Neuen Frankfurter Garten, wo anlässlich der Deutschland-Tour des Grünen-Chefs eine Veranstaltung unter dem Motto „Wilde Stadt – Was wir für Artenvielfalt tun können“ stattfand. In gewohnter Manier gab es bei uns ein kunterbuntes Angebot an Sandwichen aus geretteten Lebensmitteln – von Möhren-Nuss-Streich mit Zucchini und Apfel-Chutney über Linsenstreich mit Ur-Möhre und Nektarinen-Chutney über Kräuter-Käse mit Chutney und Petersilie bis hin zu Kräuterbutter mit Radieschen.

September: Klimagourmet Woche!

Auch dieses Jahr waren wir wieder Teil der Klimagourmet Woche in Frankfurt, welche 10 Tage lang mit unterschiedlichsten Partnern und Events die Themen Nachhaltigkeit und Ernährung bespielt. Wir hatten uns viel vorgenommen und ganze drei Veranstaltung geplant und zum Programm beigetragen.

1. Event:

Unter dem Titel „Klimagourmet-Edition bei Markt im Hof“ lockten am Sonntag, den 16.9.2018, diverse Foodies & Gastronomen die Sonnen- und auch so hungrigen Frankfurter nach Sachsenhausen. Der Anlass: Ein klimafreundlicher Streetfood-Markt, d.h. das Angebot ist komplett vegetarisch und damit freundlicher zum Klima als ein Food-Markt mit Wurst und Fleisch. Grund genug, dass wir unseren frisch-umgebautem Resteküche-Foodtruck schon morgens früh um 8 Uhr in das Food-Mekka südlich des Mains fuhren. Doch diesmal hatten wir etwas ganz Besonderes an Board: Unser Frankfurter Knärzje! Vor geraumer Zeit starteten wir eine Kooperation mit den Frankfurter (Mikro-)Brauereien Brewids – Getränkespezialitäten Oberursel und BrauStil Frankfurt, um das deutschlandweit erste Bier zu brauen, welches aus altem Brot hergestellt wird.

2. Event:

„Pizza, Pints & Politics: Essen für alle? KlimaGourmet Edition“ hieß es eines Abends im Social Impact Lab in Frankfurt. Das Format ist dabei so simpel wie spannend: Wer Pizza, Pints & Politics mag ist hier genau richtig, denn neben enstprechendem Speis & Trank wird über politische Alltagsthemen diskutiert – entspannt, kontrovers, respektvoll und auf Augenhöhe und jedes Mal zu einem neuen Thema. Im Rahmen der Klimagourmet Woche gab es nun eine Sonderedition zum Thema Ernährung. Und wir sorgten für die kulinarische Unterhaltung und servierten Zero Waste-Pizza und -Bier, denn natürlich hatten wir unser Frankfurter Knärzje dabei!

3. Event:

Nach dem überaus positiven Feedback der letzten beiden Jahre gibt es auch im Rahmen der diesjährigen Klimagourmet Woche eine Neuauflage: ShoutOutLoud und der Dottenfelderhof machen wieder gemeinsame Sache getreu dem Motto „Essen wo’s herkommt!“, und haben sich hierzu mit Aktion Agrar e.V. und Talley Hoban weitere tolle Unterstützung ins Boot geholt! Unsere Pop-up-Kitchen mitten auf dem Acker des „Dottis“ brachte ökologische, saisonale und vor allem regionale Lebensmittel vom Feld direkt auf den Tisch – gemeinsames Kochen und Genießen inklusive!

25. November: Kongress der Ernährungsräte

In der Einladung der Veranstalter um den Ernährungsrat in Frankfurt hieß es offiziell: „Die Bewegung der deutschsprachigen Ernährungsräte wächst. Um den Erfahrungsaustausch zu stärken, voneinander zu lernen und Impulse aus Theorie und Praxis zu erhalten, kommen wir zum 2. Vernetzungskongress der Ernährungsräte in Frankfurt am Main zusammen.“

Über 150 Menschen aus ganz Deutschland sowie hier und da sogar Europa sind hierzu nach Frankfurt gekommen, um sich auszutauschen und das Momentum für gute Lebensmittel im Kollektiv zu stärken. Da aber natürlich nach vielen Vorträgen und Workshops auch das eigene leibliche Wohl nicht zu kurz kommen durfte, wurden wir am Sonntagmittag mit unserem Resteküche-Foodtruck für das Catering engagiert. Das passte insofern hervorragend, als dass wir die Werte des Ernährungsrats Frankfurt vollends teilen – schließlich sind ja wir auch Gründungsmitglied! Auf dem Menü standen – dem mittlerweile eingekehrten Winter entsprechend – zweierlei Eintöpfe: Neben einem deftigen Sauerkraut-Kartoffel-Eintopf mit Seitanwürstchen-Einlage gab es einen Curry-Gemüse-Eintopf mit veganem Quark-Kleks und frischem Koriander. Und zum Nachtisch wartete dann noch ein Schicht-Dessert aus selbstgemachtem Vanille-Pudding, Obst und Crunch auf die Kongressteilnehmer.

12. Dezember: Weihnachtsspecial von Integration geht durch den Magen

Auch dieses Jahr hieß es bei uns wieder jeden Monat “Integration geht durch den Magen” – ein Koch-Event, bei welchem wir uns regelmäßig v.a. an Geflüchtete und MigrantenInnen wenden, um bei gemeinsamem Kochen und Essen den Kulturaustausch und Integration zu fördern. Den wundervollen Abschluss dieser Event-Reihe feierten wir mit einem Weihnachtsspecial, wo wir uns mit mehr als 50 Gästen auf die Feiertage einstimmten. Es gab frischgebackene Plätzen und selbstgemachte Suppen.

Ein idealer Abschluss eines sehr ereignisreichen und erfüllenden Jahres für ShoutOutLoud!

Wir wünschen all unseren Vereinsmitgliedern, Partnern, Freunden und Unterstützern einen guten Rutsch und hoffen auch im nächsten Jahr wieder viele schöne gemeinsame Events veranstalten zu können.

Lieben Gruß vom ganzen Verein,

ShoutOutLoud

Posted on 29. Dezember 2018 in Events, Featured Post, Kein Essen für die Tonne, Uncategorized

Share the Story

Daniel Anthes

About the Author

Vorstandsvorsitzender von ShoutOutLoud & Initiator der Resteküche. Jahrgang 1986. Aus Leidenschaft aktiv im Nachhaltigkeitsbereich. Freelance Berater, Redner und Autor. Senior Associate beim Zukunftsinstitut.
Back to Top